BärGiDa

56. BärGiDa


 

56. Abendspaziergang von BärGiDa am 25. Januar 2016


Bericht

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann brüllen sie noch heute….. Deutschland ist scheisse? Dann raus mit euch! Ihr habt uns zum Kotzen satt? Warum hängt ihr nicht schon längst über der Schüssel? Wir sollen raus? Na dann müssten wir aber auch wieder reinkommen, wenn euer “Bleiberecht für Alle” durchgesetzt wird.

Im Ernst. Für alle? Für Triebtäter, Kinderf**ker, Islamisten, die gerne “Kuffar” abschlachten? Man, wie traurig ihr doch seid….. Aber was halten wir uns noch länger mit euch auf? Euch 60 Mann in Dauerbegleitung hat doch sowieso niemand ernst genommen. “Nazi!” lässt sich leicht brüllen, Steine aber noch leichter werfen, nicht wahr? Aber, ach jaaaa….. das Vergnügen wurde euch auch nicht bereitet. Tztztzz….

Es haben sich jedenfalls wieder rund 200 Patrioten eingefunden und haben erfolgreich den 56. Abendspaziergang rund um die Gedächtniskirche absolviert. Mit Bravour.

Wir müssen uns eben nicht fragen, wie wir unseren Protest “kreativer” und “bunter” gestalten müssen. Denn dafür sind wir von unseren Forderungen zu sehr überzeugt. Wir brauchen keine Parteien, die alle paar Monate mal laut japsen und allein dadurch einen nennenswerten “anti”-faschistischen Protest zustande kriegen. Fast alle etablierten Parteien, von CDU/CSU, SPD, ja sogar Linke (Wagenknecht) und Grüne (Palmer) haben das Ausmaß ihres angerichteten Schadens erkannt und fordern nun all das, was uns mit “Rassismus”-Vorwürfen monate-, für einige jahrelang abgesprochen wurde. Grenzkontrollen, eine geordnete Zuwanderung, Einhaltung unserer Gesetze (insb. unseres GGs) und eine strukturierte, sinnvolle Integration.

All das ist im “Refutschies Welcome”-Gejaule untergegangen, Menschen wurden in Lager gepresst, soziale Spannungen haben sich in Deutschland und Europa entwickelt. Trotz angeblicher Grenzkontrollen werden derzeit – unter lautem “Jubel” der Presse – täglich 200 Menschen an der Grenze abgewiesen. Was Augenwischerei ist. Tausende kommen dennoch ins Land, nicht die gesamtdeutschen Grenzen werden überwacht. Wo ohne Kontrolle immernoch z.B. über Polen, über die A2, Deutschland unbehelligt betreten werden kann, ist von einer Sicherung unserer Grenzen und einem geminderten Zustrom lange nicht zu denken. Über 45.000 Zugereiste allein bisher im Januar sprechen da eine deutliche Sprache. Und der Frühling ist noch in weiter Ferne, wir reden hier von “Flucht”-Bedingungen bei Niesel, Frost und Schnee….

Nun ja, die Realität holt die Ideologie ein, und genau dies sollte heute eines unserer zentralen Themen sein. Wie Leute, die lauthals friedlich demonstrierende Bürger beschimpfen, nun auf den Zug der “Nazi-Mischpoke” aufspringen. Vielleicht auch nur, weil in rund 2 Monaten 3 Landtags-/Senatswahlen sind? Wir werden’s allzu bald erfahren.

Uns schwant auf jeden Fall nichts Gutes – in diesem Sinne:

BERLIN, STEH ENDLICH AUF!

Die Zeit ist reif und #DasEisBricht für die Etablierten!

Bis nächste Woche, bei der 57. BÄRGIDA!

(Bericht: René)


Fotos

 

 

(Fotos: Nick)


 

 

(Fotos: Hermann)


 

 

(Fotos: René)