60. BärGiDa


 

60. Abendspaziergang von BärGiDa am 22. Februar 2016


Bericht

Die Berliner Patrioten hatten heute besonderen Anlass auf sich stolz zu sein. Das Wunschdenken linker Medienfuzzies, der Berliner Politikschranzen und der von ihnen finanzierten Roten SA haben sich nicht erfüllt. Sie fabulierten vom Untergang BärGiDas schon nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Spaziergang. All ihre Diffamierungen, ihre Hetze und ihre tätlichen Angriffe auf Demoteilnehmer vor, während und auch nach den Spaziergängen haben nichts genutzt… Zum 60. Mal fand heute der Abendspaziergang von BärGiDa statt.

Grund genug viele Redner als Gäste einzuladen und notfalls auch Teilnehmer wieder einmal ausgiebig zu Wort kommen zu lassen. Das wurde auch ausgiebig genutzt. So konnte bereits zum zweiten Mal Curt Schumacher zu den Anwesenden sprechen, ein interessantes Hilfsprojekt für Obdachlose vorgestellt werden und der Initiator von PoGiDa eine kurze Vorstellung machen. Neben Heribert mit einer kleinen Einlage durfte auch unser jüdischer Freund mit amerikanischen Wurzeln Sam mit einer hervorragenden Rede glänzen und ein ehemals Linksextremer von der Gegenseite sprechen. Selbstverständlich ist bei solch einer Mischung Diskussionsstoff vorprogrammiert aber das zeichnet die Patrioten aus Berlin aus. BärGiDa zeigt damit, wie lebendig, wie offen und wie verbindend sie sind. Die Zukunft wird zeigen, ob der Weg der Berliner Patrioten einen Teil der Spaltung der Gesellschaft, mindestens aber auf dem Washingtonplatz, überwinden kann.

Insgesamt dem Jubiläum angemessen ein gelungener Abend, bei dem wegen vieler Redner diesmal kein Spaziergang geplant war. Mit dem “Lied der Deutschen” und den Rufen: “Wir kommen wieder!” fand die Kundgebung einen würdigen Abschluss.

(Bericht: MAt)


Fotos

 

 

(Fotos: Nick)


Videos

60. BärGiDa- Sam liest Imad Karim vor

(Video: Sam)