59. BärGiDa


 

59. Abendspaziergang von BärGiDa am 15. Februar 2016


Bericht

Wenn man sich an die Töne der Linksextremen vor über einem Jahr erinnert, dann kann man allen Teilnehmern der Abendspaziergänge von BärGiDa nur das höchste Lob aussprechen. Zum 59. Mal in der 59. Woche seit dem 5. Januar 2015 gehen die Berliner Patrioten nun schon mit ihrem Protest auf die Straßen Berlins. Sie liefen durch Mitte, durch Schöneberg, durch den Prenzlauer Berg und, und, und…

Und nun zum wiederholten Mal friedlich durch Moabit. Den Bezirk, den die Linken als “ihren Bezirk” bezeichneten und den BärGiDa nach ihrem ersten Besuch nach dem Willen dieser Linksfaschisten nie wieder betreten sollte. Haha… heute nun schon zum 4. Mal und es geht weiter.

Natürlich konnten auch an diesem Abend interessante Reden zum Start am Washingtonplatz gehört werden, bevor es zum friedlichen Spaziergang entlang Alt-Moabit bis zur Turmstraße ging. Der angekündigte, angebliche Gegenprotest der Indoktrinierten war harmlos und wurde von der wieder hervorragend arbeitenden Polizei auf Distanz gehalten. Die bekannten, weil gleichlautenden hirnlosen Parolen der Roten SA und ihren Mitläufern konnten wie immer nicht beeindrucken. Die Stimmung blieb gut und friedlich. Am U-Bahnhof Turmstraße wurde der Spaziergang planmäßig beendet. Dort sangen die Patrioten das “Lied der Deutschen” und riefen den wenigen, noch anwesenden “Bezirkseigentümern” auf der Gegenseite den Hinweis zu: “Wir kommen wieder”. Am nächsten Montag dann zur 60. BärGiDa. Versprochen…

(Bericht: MAt)


Fotos

 

 

(Fotos: Nick)