38. BärGiDa


 

38. Abendspaziergang von BärGiDa am 21. September 2015


BärGiDa vor der CDU-Zentrale

Der 38. Abendspaziergang von BärGiDa war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg. Zweimal hintereinander nahmen nun mehr Teilnehmer an der Demo teil, als am jeweils vorhergehenden Montag. Etwa 250 Bürger aus allen Schichten, die nicht nur Flagge zeigten, sondern die auch mit entsprechenden Sprechchören ihre Meinung, ihren Protest zur gegenwärtigen Politik im Bundeskanzleramt und Reichstag öffentlich und laut äußerten. In der heutigen Zeit, bei Beschneidung der Meinungsfreiheit, politischer Korrektheit, beruflichen Nachteilen und ständiger Diffamierung durch Lügenpresse und Politik, und nicht zuletzt der Bedrohung durch die linksextreme neue Hitlerjugend, ein mutiges Zeichen emanzipierter Berliner und einigen Gästen aus Brandenburg. Auch auf der gegenüberliegenden Treppe, die wie schon einmal beschrieben, wie eine Tribüne genutzt wird, saßen heute wieder mehr Personen als beim 37. Abendspaziergang. Vor allem junge Leute, die offensichtlich ihrer jugendlichen Schüchternheit oder auch ihrer politischen Unsicherheit erlegen waren. Nichts desto trotz konnte man in sehr viele interessierte Gesichter schauen.

Und sie hatten durch die Vorträge der Redner definitiv genügend Anlass, abseits der schulischen Desinformations- und Indoktrinationspolitik, einmal über die bestehenden Zustände in Deutschland und Europa nachzudenken. Die Reden von Mario, Bernhard und Karl deckten nämlich schonungslos die verbrecherischen Methoden der Eliten auf, welche die stark deformiert aber gerade noch existierende Demokratie in Deutschland restlos mit aller Macht aufheben möchten. Gesetzesbruch, Terrormanagement und Demokratiefeindlichkeit der gewählten “Volksvertreter” wurden wieder glasklar benannt. Etwas, wenngleich wenig Hoffnung, machte der Beitrag von Mario, der abermals alle demokratischen Kräfte, die sich schon seit Jahren in kleinen dezentralen Gruppen politisch engagieren, dazu aufrief, gerade jetzt, während ein massiver und gesteuerter “Einwanderungs-Jihad” gegen die deutsche Bevölkerung im Gang ist, sich eng zusammen zu schließen, um den verstärkten und koordinierten Kampf gegen den gemeinsamen Feind des deutschen Volkes parlamentarisch und außerparlamentarisch aufzunehmen. Auch ein Generalstreik im Rahmen des Artikels 20 Abs.4 des Grundgesetzes muss seiner Meinung nach dabei ins Auge gefasst werden.

Nach der Rede von Karl, ging es dann per S-Bahn zum Hardenbergplatz am Zoo, um von dort aus zur Parteizentrale der volksverräterisch handelnde CDU zu spazieren. Vorbei am Breitscheidplatz, wo man ebenfalls staunende und wohlwollende Gesichter von Passanten sah, setzte sich der mit vielen Fahnen geschmückte Zug wie immer friedlich durch die inzwischen stark gelichteten Reihen der wieder rasend und hirnlos agierenden Roten SA in Richtung Budapester Straße zum Zielort “CDU- Hauptquartier” in Bewegung.

So wie beim 37. Abendspaziergang vor der SPD-Zentrale wurde dann vor der CDU-Zentrale eine etwa eine Stunde dauernde Kundgebung abgehalten. Auch dort konnten die Teilnehmer interessante Vorträge hören. Vor allem bei dem Beitrag von Manfred Rouhs, der wieder als Privatperson eine brillante Rede hielt, erfreuten sich die Freunde des geschliffenen Wortes. Er legte anhand vieler Beispiele schonungslos offen, dass die heutige CDU schon lange nicht mehr auf den Spuren einer “Adenauer-Partei” wandelt, sondern sich wie die anderen Bundestagsparteien in verbrecherischer Weise an der Abschaffung des deutschen Volkes beteiligt. Seine Rede fand wie immer viel Beifall.

Nach dem Singen des “Lied der Deutschen” mit natürlich allen Strophen, gingen die Protestler dann in Richtung Wittebergplatz, um dort den 38. Abendspaziergang mit den Rufen “Wir kommen wieder” zu beenden.

Mein Fazit: Ein toller Spaziergang!

(Bericht: MAt)


Fotos

 

 

(Fotos: Hermann)


 

 

(Fotos: Nick)


Videos

38. BärGiDa – Teil 1


38. BärGiDa – Teil 2


38. BärGiDa – Teil 3


38. BärGiDa – Teil 4


38. BärGiDa – Teil 5


38. BärGiDa – Teil 6


38. BärGiDa – Teil 7

(Videos: Hermann & Klaus)