BärGiDa

42. BärGiDa


 

42. Abendspaziergang von BärGiDa am 19. Oktober 2015


Das regnerische Wetter an diesem Montag konnte die in der Mehrzahl regelmäßig teilnehmenden Patrioten natürlich nicht abschrecken. Deshalb startete der 42. Abendspaziergang von BärGiDa wie immer gegen 18.30 Uhr auf dem Washingtonplatz am Berliner Hauptbahnhof. Wegen der sich zuspitzenden Lage im Land, finden sich seit mindestens einem Monat zusätzlich Woche für Woche neue Gesichter ein. Auch heute wieder. Nicht zu übersehen ist, dass sich die neuen Teilnehmer von Anfang an wie in einer großen Familie fühlen. Angeregte Gespräche zeigen, dass ihnen Einiges auf dem Herzen zu liegen scheint.

Aufgrund des einjährigen Bestehens von PeGiDa in Dresden, gingen beim Auftakt der Kundgebung zu allererst die herzlichsten Grüße an die Dresdner Bürger. Die Teilnehmer schickten einen brausenden Beifall an die mutigen Patrioten in Dresden. Sie zeigen seit einem Jahr unmissverständlich und konsequent, trotz aller Hetz- und Diffamierungskampagnen der Volksverräter in der Politik und den Lügenmedienhäusern, dass sie nicht mehr mit der Politik der sogenannten Eliten einverstanden sind.

Diesmal gab es nur zwei kurze Redebeiträge* auf dem Washingtonplatz, um genügend Zeit für den zweiten Teil des Abendspaziergangs zu gewinnen. Dieser sollte heute am Schiffbauerdamm beginnen, dort, wo in den Restaurants vor Ort sehr oft Vertreter der oben erwähnten Lügenmedien einkehren und sich wahrscheinlich die Eine oder Andere ihrer Lügengeschichten ausdenken. Da sich während der beiden Reden einige Linksversiffte dazu entschlossen, mit Pfeifen und Zwischenrufen die Redner zu stören, entschlossen sich die Teilnehmer hier spontan das “Lied der Deutschen” zu singen. Wie immer konnte man dabei wieder in hasserfüllte Gesichter dieser Deutschlandhasser blicken. Ein ekelhafter Anblick für jeden aufrechten Patrioten.

Von dort aus ging es dann zu einem ausgiebigen Spaziergang durch den Berliner Stadtbezirk Mitte. Ein besonders neuralgischer Punkt war dann der Rosenthaler Platz. Gerade dort, wo um diese Zeit viele Linksgrüne und Studenten wegen wahrscheinlich fehlender Esskultur ihr Abendessen in den vielen Schnellrestaurants einnahmen, musste die Polizei besondere Absperrungen vornehmen, um die Demonstrationsteilnehmer zu schützen. Den Multikultifans schienen beim Erscheinen von BärGiDa ihre Bissen in den Hälsen steckengeblieben zu sein. Nun, es wird nicht mehr lange dauern, da werden ihnen die Bissen deshalb stecken bleiben, weil sie zusehen müssen, Angesichts der massiv in Europa einreisenden IS-Kämpfern um diese Zeit ihren Kopf auf den Schultern zu behalten, wenn sie dann nicht schon vorsorglich zum Islam übergetreten sind. Es wird ihnen aber nicht helfen.

Der Zug endete dann kurz vor dem Hackeschen Markt, wo dann abermals des “Lied der Deutschen” gesungen wurde. Wie immer äußerten die BärGiDa-Spaziergänger ihre Absicht, auch am nächsten Montag wieder zu kommen. Ein besonderer Dank galt zum Abschluss der Polizei, die uns bestätigte, einen Flaschenwerfer der Roten SA festgenommen zu haben. Auf einen Bericht darüber in den Lügenmedien wird man wohl vergebens warten. Ein winziger Schupser eines Demoteilnehmers hatte da vor Monaten einen größeren Nachrichtenwert bei den linksversifften Schmierblättern. Schmierfinken sind Täter und/oder Mittäter und werden damit früher oder später zur Verantwortung gezogen. Das Volk vergisst nicht.

Für alle Patrioten gilt also am nächsten Montag: Treffpunkt am Berliner Hauptbahnhof auf dem Washingtonplatz um 18.30 Uhr. Es wird wieder eine interessante Strecke geben. Wir sehen uns…

(Bericht: MAt)

Redetext – Mario


Fotos

 

 

(Fotos: Klaus)


 

 

(Fotos: Nick)


Videos

42. BärGiDa – Reden Teil 1


42. BärGiDa – Reden Teil 2


42. BärGiDa – Reden Teil 3


42. BärGiDa – Der Spaziergang Teil 1


42. BärGiDa – Der Spaziergang Teil 2

(Videos: Klaus & Hermann)