47. BärGiDa


 

47. Abendspaziergang von BärGiDa am 23. November 2015


Bericht

Zum heutigen 47. Abendspaziergang von BärGiDa gibt es recht merkwürdige, beinahe kuriose Ereignisse zu berichten. Doch zuerst ein kurzer Überblick zu den Reden bei der Eröffnungskundgebung auf dem Washingtonplatz. Nachdem Karl zu den haarsträubenden Vorkommnissen in der vergangenen Woche ausführlich berichtete, sprach Manfred Rouhs unter anderem über die erschreckende Kaltblütigkeit der merkelschen “Zuwanderungspolitik” nach dem Moslemterror in Paris am 13. November. Der emotionale Höhepunkt folgte dann nach einer kurzen Rede von Heribert zum Thema “Brüssel” von einem Redner, der sich als Dr. Karl vorstellte. In der Verantwortung als Vater von drei kleinen Kindern beschrieb er in einer engagierten Rede seine Wut und Angst wegen der Verhältnisse in Deutschland bezüglich der Islamisierung und bezüglich der regierungsbezahlten Roten SA mit ihrem beschämenden Verhalten an der Gedenkstätte vor der französischen Botschaft am letzten Montag. Ebenfalls griff er noch einmal die verbrecherischen Brandanschläge auf das Lautsprecherfahrzeug durch Linksfaschisten auf und spendete für ein Ersatzfahrzeug großzügig 400 Euro. Von der BärGiDa-Orga und natürlich auch von den Teilnehmern noch einmal ein ganz dickes Dankeschön an Dr. Karl!!

Zu den oben erwähnten Ereignissen.

Wir hatten schon vor einiger Zeit explizit darauf hingewiesen, dass die Probleme im Land immer größer werden. Wenn täglich bis zu 10000 Illegale das Land fluten, erfordert das keine großen Vorhersagefähigkeiten. Laut dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sollen im September 270.000 Menschen “eingereist” sein, die zum Teil nicht einmal registriert wurden. Welches Gefahrenpotential alleine in dieser Information streckt, ist jedem bewusst, der sich den mörderischen Terror der Moslems in Paris vor Augen führt und weiß, dass mindesten 2 Moslemterroristen illegal, von Merkel eingeladene “Eingereiste” sind. Inzwischen geht man davon aus, dass den deutschen Behörden die Identität von mehr als einer viertel Million Illegalen und damit potentiellen Terroristen im Land offenbar nicht bekannt ist. Schätzungen zufolge seien 290.000 “Flüchtlinge” noch gar nicht registriert worden und zusätzlich ist von vielen nicht einmal mehr ihr Aufenthaltsort bekannt. Dieser Sachverhalt ist letztendlich nicht nur kriminelles, ja, sogar verbrecherisches Handeln der Regierung, sondern es ist auch ein Versagen der gesamten Judikative und Exekutive. Angefangen beim Generalstaatsanwalt, der längst hätte Merkel und Konsorten in Handschellen abführen lassen müssen, auch die Zuständigen bei Polizei und Bundeswehr schauen diesem verbrecherischen Treiben tatenlos zu. Sie verletzen damit ihren Eid, das Volk vor den Straftaten, vor Kriminalität und Terror zu schützen. Sie werden damit automatisch zu Tätern und Mittätern.

Vor diesem Hintergrund erlebten wir bei der heutigen Kundgebung eine besondere Kuriosität.

Da wir nochmals zum Gedenken der Opfer von Paris vor 10 Tagen Kerzen mitführen wollten, erhielten wir von der dienstbeflissenen, aber in Sachen Regierungskriminalität versagenden Polizei die ernsthaft gemeinte Auflage, die Kerzen so mitzuführen, dass kein Wachs auf die Straße tropfen kann!! Der Hinweis von uns, doch eher auf die illegale Einreise von verbrecherischem Pack zu achten, schien dann wiederum auf taube Ohren zu stoßen.

Islam.ist.FriedhofDoch damit nicht genug. Im Laufe unseres Spazierganges fiel irgend einem irren Sesselfurzer beim Landeskriminalamt ein, sicher auf Anweisung von “Oben”, zwei unserer seit Monaten mitgeführten Plakate (links) von der Polizei monieren und einziehen zu lassen und natürlich die Träger der Plakate mit Anzeigen zu traktieren. Diese Plakate wurden übrigens regelmäßig vor Beginn jedes Abendspazierganges von der Polizei geprüft und für unbedenklich befunden, auch heute!

Plötzlich jedoch war man der Meinung, mitten im Abendspaziergang eine Straftat konstruieren zu müssen. Wer auch immer am Ende für die Schikane bei der Polizeiführung inklusive der Einflussnahme von den Kriminellen im Senat zuständig ist, die Lächerlichkeit und das intellektuelle Defizit der verantwortlichen Personen lassen sich kaum noch steigern. Das hier im Prinzip bereits die Sharia durchgesetzt werden soll, ist den Deppen offensichtlich nicht mal bewusst. Interessierte sollten sich zu diesem Thema die Dokumentation “Silent Conquest” anschauen.

Meinung des Autors: Korrumpierte Versager auf allen Ebenen glauben nun endgültig und immer offensichtlicher, die ihnen vom Volk geliehene Macht schamlos missbrauchen zu können… aber wir können ihnen versichern, sie werden sich dafür verantworten müssen!

Schließlich wurde die Demonstration trotz der künstlich veranstalteten Widrigkeiten am Endpunkt S-Bahnhof Friedrichstraße mit dem “Lied der Deutschen” erfolgreich beendet. Selbstverständlich riefen die Patrioten auch heute: “Wir kommen wieder” und viele dachten sicher dabei: Erst recht, wenn die Schikanen in Zukunft zunehmen werden!


Fotos

 

 

(Fotos: Nick)


Videos

47. BärGiDa – Rede Karl


47. BärGiDa – Rede Manfred


47. BärGiDa – Rede Heribert


47. BärGiDa – Rede IV


47. BärGiDa – Abendspaziergang I


47. BärGiDa – Abendspaziergang II


47. BärGiDa – Abschluss

(Videos: Hermann & Klaus)