BärGiDa

35. BärGiDa


 

35. Abendspaziergang von BärGiDa am 31. August 2015


Bericht

Am wahrscheinlich letzten richtig heißen Sommertag fand heute der 35. Abendspaziergang statt, der allerdings wegen der hohen Temperaturen von vornherein als Kundgebung am Washingtonplatz geplant war. Für die Teilnehmer hatte dann die Orga reichlich Getränke eingekauft, die trotz der Menge schnell vergriffen war –  ein Tribut an die äußeren Umstände.

Die Stimmung war wie immer sehr gut und die Reden knallig und hörenswert. Das Konzept erlaubte die eine oder andere kurze Rede – Spontanreden mit urbanem Charakter, lebensnah und emotional… aber in jedem Fall ehrlich, politisch inkorrekt und frei von der Leber weg. Vielen der Zuhörer wurde dabei klar, wie viel Wut sich inzwischen beim normalen Bürger angestaut hat.

Interessant waren natürlich auch die Reden der längst bekannten Stammredner. Ob Karl, Mario oder Heribert… jeder hatte einen Beitrag, bei dem viele Teilnehmer teilweise den Atem anhielten. Es ist immer wieder interessant, bestimmte Sachverhalte einmal von einer neuen, anderen Seite beleuchtet zu hören. Wem ist eigentlich bewusst, das nationale Sozialisten eben nur ganz gewöhnliche Sozis waren und sind. Diese geistigen Vorväter der Linken sind nachweisbar die größten Massenmörder in den letzten 80 Jahren gewesen. Beginnend bei Stalin über Hitler, Mao, Pol Pot, Idi Amin und noch einige Andere. Alles rote Verbrecher, Sozis eben, mit einem sozialistischen oder die höchste Form des Sozialismus, einem kommunistischen Parteibuch in der Tasche. Sozis haben dem deutschen Volk Millionen von Toten – Deutsche, ausländische Zwangsarbeiter und Juden – als geschichtliches Erbe hinterlassen. Sie sind wieder dabei, unter dem Deckmantel von angeblicher Humanität und Nächstenliebe den nächsten Vernichtungsfeldzug einzuleiten. Und die neue Hitlerjugend spielt dabei den Ausputzer für die Volksverräter in den Parlamenten und Regierungen der neuen Weltordnung. Ja, und genau dazu sind sie auch vom “Bildungssystem”, den Medien und nicht zuletzt von ihren verbrecherischen Vorbildern, wahrscheinlich auch Eltern, ausgebildet und abgerichtet worden.

Heribert deckte dann mal schnell, so en passant die Lügen über die angeblichen Flüchtlinge und Asylanten anhand eines Artikels aus der Lügenpresse auf. Man mag den Titel des Schmierblattes gar nicht mehr aussprechen. Wie dumm müssen eigentlich die Schreiberlinge, nein Schmierfinken und ihre Redakteure sein, wenn sie glauben, die Realität so verbiegen zu können. Das hat nichts mehr mit ein wenig Verfälschen oder ein bisschen Verschweigen zu tun… das sind handfeste verbrecherische Lügen, mit dem Ziel, die übriggebliebene Leserschaft für den Völkermord am deutschen Volk sturmreif zu schießen. Man kann nur hoffen, dass diese Schmierfinken eines Tages vor einem Richter aus dem Volk treten müssen.

Aufgrund der Ereignisse beim 35. Abendspaziergang, also am vorhergehenden Montag – es flogen von Seiten der Roten SA Flaschen, Steine und Spucke auf besorgte, kritische Bürger einer friedlichen, angemeldeten Demonstration – wollten einige Teilnehmer dann doch noch eine Spontandemo durchführen. Leider waren die Anmelder über die kriminelle Energie der neuen Hitlerjugend nicht ausreichend informiert, so dass sich die Anfahrt zum kurzfristig geplanten Kundgebungsort zu sehr verzögerte. Kurzerhand wurde dann entschieden, den Abend ohne eine weitere Demo zu beenden.

BärGiDa wird am nächsten Montag wieder mit einem aufregenden Konzept aufwarten und den neuen, alten Faschisten zeigen, wo in Berlin der Hammer hängt. Wer daran teilnehmen und das Konzept voll auskosten möchte, sollte rechtzeitig über eine Vertrauensperson Kontakt aufnehmen, so dass für den 36. Abendspaziergang ein reibungsloser Ablauf organisiert werden kann. Aber auch der “normale” Demoteilnehmer wird am kommenden Montag auf seine Kosten kommen. Lasst euch einfach überraschen…  🙂

Wir erobern jedenfalls die Straßen der Stadt zurück. Wir werden nicht locker lassen, bis der letzte rote Faschist sich ängstlich hinter dem Rockzipfel seiner verbrecherischen Vorfahren verkriecht. Das Volk wird aufstehen und die Volksverräter inklusive ihrer Helfershelfer zur Verantwortung ziehen. Genau dafür geht Woche für Woche BärGiDa auf die Straße!! Treffpunkt Washingtonplatz, Beginn 18.30 Uhr, Montag den 7. September… wir sehen uns!

(Bericht: MAt)


Fotos

 

 

(Fotos: Hermann)


 

 

(Fotos: Nick)


Videos

Eröffnungsrede von Karl Schmitt


Rede von Mario


Zwischenrede und Rede von Heribert


Zwischenrede aus dem Publikum


Eindrücke nach der Kundgebung

(Videos: René & Hermann)