BärGiDa

Arbeitslosigkeit sinkt auf 3,9%

Die amerikanische Wirtschaft setzt ihre längste monatliche Reihe positiver Beschäftigungszuwächse in der Geschichte fort. Seit der Wahl von Präsident Donald J. Trump wurden 3,9 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen.

Heute ist es das achte Mal seit 1970, dass die Arbeitslosigkeit unter 4 Prozent gefallen ist – drei davon im Jahr 2018. Dieser Erfolg ist eine gute Nachricht für alle. Für historisch geschädigte Gemeinden ist dies von entscheidender Bedeutung: Die Arbeitslosenquote der Hispanics erreichte ein Allzeittief, und die Arbeitslosigkeit für Personen mit weniger als einem High-School-Diplom fiel auf die niedrigste Marke seit 1992.

Genauso wichtig: Jobs werden besser bezahlt. Erhebliche Lohnerhöhungen seien seit der großen Rezession ein fehlender Teil der wirtschaftlichen „Erholung“ gewesen, berichtet CNBC, aber unter Präsident Trump verändert sich die Realität. „Die Vergütung für Arbeiter stieg im zweiten Quartal auf ein fast 10-Jahres-Hoch“, schreibt Jeff Cox.

Die längste Jobserie in der amerikanischen Geschichte geht weiter.

CNBC: „Arbeiterlohn liegt seit 2008 auf dem höchsten Niveau“

Quelle (3. August)