Presseauswertung zum 94. Abendspaziergang

Seit über einer Woche wurde nun in den Talkshows mit den üblichen Verdächtigen immer noch über die Symbolik der lautstarken Demonstrationen gegen unsere „Repräsentanten der Partei- und Staatsführung“ am vergangenen Nationalfeiertag in Dresden getalkt.

Regierungsvertreter und ihre Lakaien fragten mit einem unschuldigem „Augstein“aufschlag, warum vermeintliche Patrioten denn nun ausgerechnet am Nationalfeiertag pöbeln mussten, das sei doch ein Widerspruch.

Die Antwort ist ganz einfach: Weil Patrioten Deutschland vor seiner jetzigen deutschenfeindlichen Regierung schützen wollen. Patriot sein heißt, sein Land zu lieben, aber nicht unbedingt die Regierung dieses Landes, zumal wenn sie so offen gegen die Interessen der Mehrheit agiert, wie es aktuell hier geschieht.

Wieder mal ist Deutschland wohl nur um ein Haar einem islamischen Anschlag entgangen  . Auf welchem Flughafen er was sprengen wollte, wurde nicht berichtet. Wäre es der BER, dann hätte man gleich einen Alibi-Grund für die weiteren Bauverzögerungen gehabt, aber so blöd wäre ein IS-Attentäter wohl kaum.

Auf die etwas seltsamen Umstände der Festnahme durch zwei syrische Landsleute soll hier nicht weiter eingegangen werden.

Ob Würzburg, Reutlingen oder Ansbach. Fakt war und bleibt, dass Angela Merkel und ihr Kabinett den Terror über ihre unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland geholt haben und weiter holen. Deshalb muss „Merkel weg!“ und natürlich nicht nur sie.

Nun gibt es vorsichtige Nachdenk-Übungen Einzelner in der CDU.

So fordert der CDU-Innenexperte Sensburg nun eine Überprüfung der Pässe aller Hereingelassenen durch den Verfassungsschutz. Das fällt ihm etwas spät ein.hätte er mal vor einem Jahr auf uns gehört. Aber immerhin fällt ihm so was überhaupt ein. Die Vertreter der übrigen Bundestagsparteien lehnen solche „Vorverurteilung“ aber gleich ab.

Wird schon gut gehen, sagen sie sich. Wir können nur hoffen, dass es keine Unschuldigen trifft.