Monats-Archive: Juli 2016

Presseaufklärung zum 83. Abendspaziergang

Am 28. Juni 2016 nahm unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel nun nach längerem Schweigen in einer Pressekonferenz Stellung zum aktuellen Terror und zur Flüchtlingspolitik.

Das Wichtigste zuerst: Nein, sie ist natürlich nicht zurückgetreten und ja: „Wir schaffen das“ nach wie vor, nur es wird nicht leicht. Aber das hat sie ja auch noch nie behauptet. Für so eine Veranstaltung musste sie nun extra ihren Urlaub in der Uckermark unterbrechen. Das wäre doch nicht nötig gewesen, Frau Dr. Merkel.

Wenn eine ältere Frau völlig konzeptionslos mit gedrechselten Sprechblasen so um sich wirft, brauchen wir das hier auch nicht weiter zu kommentieren und können uns lieber einem echten Zukunfts-Thema zuwenden: Dem Verhältnis von schrecklichen Einzelfällen und einem Bürgerkrieg. Weiterlesen

Presseaufklärung zum 82. Abendspaziergang

Wie nach jedem islamischen Dschihad-Attentat unternahmen unsere Tendenz-Medien auch nach den schrecklichen Anschlägen in Nizza, Würzburg und aktuell in Garda-Colombe gleich wieder die seltsamsten Verrenkungen, um daraus möglichst Nicht-Dschihad-Attentate herbei zu schreiben oder um es, wie im letztgenannten Fall, fast völlig zu verschweigen.

So war es dann erst mal wieder der allgemein psychisch kranke Amok-Täter, der uns schmackhaft gemacht werden sollte. Im Mai hatte das mit einem „Allahu akbar!“-Messer-Mörder in der Münchner S-Bahn auch noch gut geklappt. Weiterlesen

Presseaufklärung zum 81. Abendspaziergang

In Berlin tobt aktuell mit Brandstiftungen und Angriffen auf die Polizei (mit 123 verletzten Polizisten am 09.07.16) und auf das Eigentum von Mitbürgern seit gut einer Woche ein entfesselter roter Mob.

Der Grund: Der Eigentümer des Hauses Rigaer Str. 94, im linken Berliner Szenestadtteil Friedrichshain, möchte die kriminellen Hausbesetzer rausbekommen und stattdessen dort eine Flüchtlingsunterkunft einrichten.

Doch die linksextremen „Refugees Welcome“-Jubler in der Rigaer verweigern nicht nur ihren Auszug, sondern rufen über ihre Medien noch gezielt zur Gewalt auf bzw. bekennen sich dazu (z.B. hier  und hier).

Ob der Staat nun mal wirklich durchgreift, das steht allerdings immer noch völlig in den Sternen. Weiterlesen

Presseaufklärung zum 80. Abendspaziergang

Schon Ende Mai hat Innenminister de Maiziere die bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS 2015-(Bund)) und die bundesweite Statistik über Politisch motivierte Kriminalität (PMK 2015-(Bund)) vorgestellt.

Das soll Grund genug sein, sich mal etwas näher mit diesem Werk mit den vielen verwirrenden Tabellen zu beschäftigen.

Grundsätzlich sollte man vor dieser Datenanalyse wissen, welche Daten da überhaupt erfasst werden:

Die PKS ist eine „Ausgangsstatistik“, d.h. es werden nur der Polizei bekannt gewordenen und durch sie endbearbeiteten Straftaten, einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche und der vom Zoll bearbeiteten Rauschgiftdelikte, abgebildet. Eine statistische Erfassung erfolgt also erst bei Abgabe von der Polizei an die Staatsanwaltschaft. Weiterlesen