Monats-Archive: Februar 2016

Presseaufklärung zum 61. Abendspaziergang

Übergriffe von Migranten auf deutsche Frauen gab es Silvester nicht nur in Köln. Es gab und gibt sie fast jeden Tag und nicht nur an Silvester. Aber in Köln gab es durch die Verquickung verschiedener Umstände nun mal eine besondere Häufung von Vorfällen an dem einem Ort zwischen Hauptbahnhof und Dom, nur dadurch kam es zur Enttarnung. Hier mal ein Update zu den Ermittlungen.

„Mer‘ lasse den Dom in Kölle“ heißt ein alter Karnevalshit. Nun sind Silvester und Karneval lange vorbei und der Dom ist immer noch genauso in Köln. Was anscheinend aber auch immer noch genauso in Köln ist, dass ist diese linke „Et hätt noch immer jot jejange“-Gesinnung und die pure Unvernunft der Verantwortlichen.

Wie anders ist es zu erklären, dass die Polizei im Fall der inzwischen über 1000 Anzeigen zur Silvesternacht nun gegen eigene Polizisten wegen Weitergabe von Interna ermittelt? Weiterlesen

Presseaufklärung zum 60. Abendspaziergang

Wir leben in beängstigenden Zeiten, in denen man als Bürger seine tägliche Ohnmacht fast körperlich spürt.

Doch selbst in diesen Zeiten gibt es noch gute Nachrichten. Natürlich wollen wir diese auch nicht unerwähnt lassen, um nicht vollends depressiv zu werden:

Der neue Tatort-Kinofilm „Tschiller: Off Duty“ von Till Schweiger ist nun endgültig ein Mega-Kino-Flop. Und das, obwohl sich doch der gute Till wie kein zweiter für „Flüchtlinge“ einsetzt und deshalb sogar schon mal ein Date mit dem dicken Siggi hatte.

Nun wird er sich sicher wundern, woran das denn nur liegen kann. Ach, das Leben kann so undankbar sein. Weiterlesen

Presseaufklärung zum 59. Abendspaziergang

Von etlichen, wirklich friedensbewegten Linken über Ex-Grüne, bis hin zu uns, als PeGiDa-Bewegung, besteht derzeit das alle verbindende Über-Ziel nur aus drei Worten: „Merkel muss weg!“

Nun ist das sicher überfällig und es ist daran auch nichts falsch, aber wer länger nachdenkt der muss zugeben, dass auch Merkel nur ein Symptom und nicht allein die Ursache von Deutschlands Niedergang ist.

Sicher, sie wäre wohl gern eine absolute Monarchin, aber Gott sei Dank ist sie es nicht. Ein paar mehr Menschen sind vielleicht schon noch Schuld an dem Desaster der Grenzöffnung.
Egal, ob Merkel nun nur „gaga“ oder eine eiskalt berechnende US-Marionette ist, wir sollten vielleicht auch mal über eine Lebenslüge unsererseits nachdenken. Sie lautet etwas überspitzt: Wir hier sind das Volk und von da oben aus unterdrückt eine einsame Merkel-Diktatorin alleine, bzw. nur mit ein paar blind ergebenen Getreuen (den Altmaier‘s und Maaßen’s) und im Bunde mit finsteren ausländischen Mächten, das ganze brave deutsche Volk.

So etwas hat ja nicht mal ein Stalin allein gegen sein Volk geschafft, auch er baute seine Macht auf die weltweite kommunistische Bewegung auf.

Es braucht immer größere gesellschaftliche Gruppen um eine Herrschaft zu stützen, noch dazu in einer Mehrparteien-Kartelldemokratie wie der unseren. Weiterlesen

„Politik“-Aufklärung zum 58. Abendspaziergang

Da immer weniger Eltern die aktuelle Politik verstehen, können sie diese natürlich auch ihren Kindern nicht mehr so recht erklären.

Deshalb möchten wir hier und heute auch mal heikle Kinderfragen beantworten, wie z.B. diese: „Mama bzw. Papa, wo kommen eigentlich all die großen Politiker her?“

Deshalb hier eine kindgerechte und ganz kurze Geschichte der Politik, angefangen von den Jägern und Sammlern, bis hin zu den „Schlägern und Gammlern“ von heute.

Ja, wo kommen wohl nun all die großen Politiker her, liebe Kinder? Nun, da gibt es gar nichts zu kichern, das können wir alles ganz natürlich erklären und so fangen am besten gleich mal bei den Bienchen und Blümchen an:

Ein Blümchen braucht, wie jedes Lebewesen, was zu fressen und trinken. Es sammelt sich das aus Luft, Licht, Wasser und dem Boden zusammen und den süßen Nektar den das Blümchen daraus herstellt, der wird z.B. von dem Bienchen dann gleich gesammelt. Streng genommen wird er sogar geraubt und das Blümchen wird nach dem unfreiwilligen Bienenbesuch dann auch noch ungefragt schwanger, aber das nur nebenbei, denn so entstehen ja noch keine großen Politiker, sondern nur kleine Blümchen. Neben dem Sammeln gibt es zum Nahrungserwerb auch noch die Jagd, aber das ist eher etwas, was z.B. dann eine Hornisse mit unserem Bienchen machen würde. Weiterlesen

Presseaufklärung zum 57. Abendspaziergang

In Berlin kann man gerade wie in einem Labor beobachten, wie Polizei, Presse und Staatsanwaltschaft absurde Eiertänze aufführen, um offensichtliche Tatsachen möglichst zu verschleiern, ohne dass man sie nach dem Desaster in Köln dabei nun direkt der Lüge überführen können soll.

Als vor ca. einer Woche hier in Berlin eine junge Frau von einem Mann spontan vor eine einfahrende U-Bahn geworfen wurde und sofort verstarb, gab es außer allgemeinem Entsetzen und Trauer auch keine weiteren Protestaktionen. Über die Ethnie des Opfers, einer Frau libanesischer Abstammung mit deutschem und schwedischem Pass wurde umfangreich berichtet, über die Ethnie des Täters blieb man lieber im Unscharfen.

„Iraner“ möchte man ihn nicht nennen, also schwurbelt man rum: „…soll ein in Hamburg geborener Mann mit iranischer Staatsbürgerschaft sein.“ Inzwischen müssen wir wohl froh sein, dass so was nach Köln überhaupt ab und an mal erwähnt wird und man nicht schon wieder nach der alten Pressebauernregel vorgehen muss: „ Gibt man keine Herkunft an, war’s gewiss kein deutscher Mann!“. Weiterlesen